Wie findest du günstige Unterkünfte?

Günstige Unterkünfte buchst du im Internet oder verhandelst geschickt vor Ort. Wie du hier erfahren wirst, gibt es noch günstigere Alternativen. Lerne, was es zu beachten gibt und wie du die Übersicht behältst.

Wie findest du online die günstigen Unterkünfte?

In der Regel verwende ich Hostel World. Wenn mir der Preise zu hoch vorkommt, alles ausgebucht ist oder sie eine schlechte Lage haben, verwende ich Booking.com. Es hat die meisten Unterkünfte und du wirst weltweit immer etwas finden. Beide Webseiten haben eine App, mit der du auch unterwegs buchen kannst.

Was gibt es bei der Buchung zu beachten?

Bei einem kurzen Aufenthalt ist der Ort der Unterkunft wichtig. Die Hostels befinden sich meistens im Stadtzentrum. Wenn sie etwas außerhalb liegen können sie günstiger sein, dafür fallen aber noch Kosten für öffentliche Verkehrsmittel an, um zu den sehenswerten Orten zu kommen. Ich markiere mir vorher auf Google Maps die sehenswertesten Orte und wo ich ankomme wie Flughafen, Busstation oder Bahnhof. Ausgehend davon suche ich die Unterkunft mit der besten Anbindung und den kürzesten Wegen.

Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es in Industrieländern sinnvoll ist vorher online zu buchen. Bist du am Wochenende, an Feiertagen oder zur Urlaubszeit unterwegs, buche ein paar Wochen oder Monate im Voraus. Ansonsten gibt es nur noch teure und oft schlecht bewertete Unterkünfte. Bei meiner Reise durch Indien habe ich vor Ort nach Unterkünften gesucht und einen günstigeren Preis verhandelt.

Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es noch?

Um die Kosten für die Unterkunft und Zeit zu sparen, kann ich Nachtzüge empfehlen. Außerdem ist es ein Abenteuer in fremden Ländern die Nacht im Zug zu verbringen. Bei meiner Reise durch Osteuropa hatte ich den Nachtzug von Moskau nach Minsk genommen. Da ich erst ein Tag davor gebucht hatte, gab es nur noch ein Ticket in der 3. Klasse, die mit 11 € die günstigste war. Dort teilte ich mir den Wagen mit 54 Menschen. Es war ein spannendes Erlebnis und ich hatte mit Ohropax auch gut geschlafen.

Bei einem längeren Aufenthalt am selben Ort oder Abseits vom Touristenpfad lohnt sich ein Zelt. Du kannst dir eines kaufen oder vor Ort ausleihen. Meine Empfehlung ist ein leichtgewichtiges zu nehmen, damit du dich nicht zu Tode schleppst. Ich war im Kaukasus im Norden von Georgien für mehrere Tage wandern und das Zelten in den Bergen war kostenlos.

Alternativ kannst du dir auch einen Camper oder VW-Bus zum Schlafen und als Transportmittel ausleihen. In Ländern wie Island mit begrenzten öffentlichen Verkehrsmitteln lohnt es sich besonders, da du flexibler bist und vorher keine Unterkunft buchen musst.

Die preisgünstigste Variante ist Couch Surfing. Du übernachtest kostenlos bei anderen Menschen zu Hause, meistens auf dem Sofa oder einer Matratze auf dem Boden. Du fragst dich, was die Motivation ist kostenlose Schlafgelegenheiten anzubieten? Deine Gastgeber sind neugierig und an deinen Reisegeschichten interessiert. Sie wollen Zeit mit dir verbringen und erfahren, wie schön die Welt da draußen ist.

Wie findest du zur Unterkunft?

Nach dem Buchen markierst du die Unterkunft mit einem Sternchen auf Google Maps. Die umliegende Region lädst du als  Offline-Karte herunter. Damit findest du ohne Internet mit deinem Smartphone die Unterkunft und es hilft dir bei der weiteren Planung der Reiseroute.

Wie verwaltest du deine Buchungen?

Alle Buchungen trage ich in die Reiseplanungsliste ein und notiere:

  • Adresse der Unterkunft (zum einfacheren Finden ohne Internet oder zum Nachfragen vor Ort)
  • verwendetes Buchungsportal (zum schnellen Finden der Buchungsbestätigung und stornieren)
  • ausstehende Kosten und Zahlungsmethode (um in der Unterkunft nicht zu viel zu zahlen und vorher genügend Bargeld abzuheben)

Du kannst die Unterkünfte auch in einen digitalen Kalender eintragen, der mit dem Smartphone synchronisiert ist. Ich bevorzuge die übersichtlichere Reiseplanungsliste, in der ich auch die Kosten erfasse.

Meine drei Schritte für die Buchung von Unterkünften

  1. Unterkunft suchen und buchen z. B. auf Hostel World oder Booking.com
  2. In die Reiseplanungsliste oder den Kalender eintragen.
  3. Unterkunft auf Google Maps mit einem Sternchen markieren.

Was waren bisher deine außergewöhnlichsten Unterkünfte?

Nachtzug von Moskau (Russland) nach Minsk (Weißrussland)

Zelten im Kaukasus in Georgien.

Im Treck Hostel in einem Retro-Wohnwagen in Gent (Belgien)

Im HI Ottawa Jail Hostel in einem Gefängnis in Ottawa (Kanada)

Leave A Comment