Georgien ist ein Land in Asien und wird immer beliebter als Reiseziel. Beeindruckt haben mich die freundlichen Menschen, die malerische Natur und das einzigartige Essen. Ich habe es bei meiner Rucksackreise mit Aserbaidschan und Armenien verbunden.

Tiflis

Die Hauptstadt Tiflis liegt etwa im Zentrum von Georgien und ist der Dreh und Angelpunkt. Von hier aus sind die anderen Städte mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden. Empfehlenswert ist abends die Seilbahn zur Narikala Festung zu nehmen, um den Sonnenuntergang und die Stadt bei Nacht zu bestaunen.

Stepantsminda

Im Norden liegt die kleine Stadt Stepantsminda, die ein guter Ausgangspunkt zum Wandern im Kaukasus ist. An klaren Tagen ist auch der Berg Kazbeg zu sehen.
 width=

Wandern im Kaukasus

Im Norden von Georgien liegt der Kaukasus. Auf zahlreichen Wanderwegen gibt es atemberaubende Natur zu bestaunen. Wir haben in Tiflis ein Zelt ausgeliehen und sind von Juta nach Roshka über einen Pass mit über 3300 m gewandert. Da der Weg für einen Tag zu lange war, haben wir Mitten in den Bergen gezeltet. Ein heftiges Gewitter, das sich direkt über uns niedergelassen hat führe dazu, das wir spontan eine Nacht bei Einheimischen verbracht haben. Den Weg zurück in die Stadt sind wir getrampt.

David Gareja

 David Gareja ist ein altes Kloster Komplex mit Höhlen, die vor ein paar Jahrtausende in die Felsen gemeißelt wurden. Es liegt an der Grenze zu Aserbaidschan und von Tiflis aus gibt es Tagestouren.

Mtskheta

Eine halbe Stunde nördlich von Tiflis liegt Mtskheta mit einer modernen altertümlichen Altstadt.

Märkte

Auf den Märkten wird frisches Gemüse und süßlich überzogene Nüsse angepriesen, die an einer Schnur hängen.

Georgisches Essen

Georgien bietet einen Genuss für den Gaumen. Typisch sind Khinkali, gefüllte Teigtaschen, die so groß sind, dass man sie mit den Fingern essen muss, ohne sich zu versauen. Darüber hinaus gibt es viele Leckereien mit Walnussöl und Auberginen. Dazu wird die typisch Grüne Limonade oder georgischer Wein getrunken.

Reisetipps

Planung

  • Ich habe den Lonely Planet Reiseführer für Georgien, Aserbaidschan und Armenien verwendet und kann diesen empfehlen.
  • Bei unserer Route sind wir von Aserbaidschan nach Tiflis gereist. Wir sind in den Norden nach Stepantsminda gefahren und sind von Juta nach Roshka gewandert. Anschließend ging es zurück nach Tiflis und am selben Tag weiter nach Armenien. Im Anschluss wieder nach Tiflis und Tagesausflüge nach David Gareja und Mtskheta, bevor es mit dem Flieger wieder nach Deutschland ging.

Transport

  • Transport in und um Tiflis lässt sich mit Google Maps planen.
  • Transport zwischen den Städten gibt es kaum auf Rome2Rio. Wir haben WikiVoyage und den Lonely Planet verwendet.
  • Haupttransportmittel zwischen den Städten sind Minibusse (Marshrutka). Diese fahren ab, wenn der Bus voll ist, das bis zu einer Stunde dauern kann. Es gibt auch Privattransporte, die unterwegs noch Fotostopps machen, dafür aber deutlich teurer sind.
  • Trampen ist eine kostenlose alternative und sicher. Wir haben es eingesetzt, um von Roshka wieder nach Stepantsminda zu kommen.

Unterkünfte

  • Für Tiflis lässt es sich am besten auf HostelWorld buchen.
  • In den Wanderregionen ist es günstiger zu Zelten als ein Gästehaus zu nehmen.

Wandern

  • Die Wanderwege sind am besten auf caucasus-trekking.com beschrieben.
  • Das Zelt haben wir uns vorher online ausgeliehen und in Tiflis abgeholt.
  • Unnötiges Gepäck vor dem Wandern am besten im Hostel in Tiflis lagern. Wir waren auf dem Camping Platz in Stepantsminda und mussten unsere Sachen in einem Zelt verstauen.
  • Es kann besser sein in der Nebensaison wanden zu gehen. Dadurch ist es zwar kälter, es regnet dafür weniger.
  • Ich habe die App von OsmAnd für die Offline Navigation verwendet und mir die Koordinaten von WikiLoc importiert.

Share This Article

Leave A Comment