St. Vincent und die Grenadinen ist ein Land in der Karibik. St. Vincent ist die größere Insel und die Grenadinen ist eine Inselkette.

Eindrücke von meinem Vlog

Saint Vincent

Saint Vincent ist die nördlichste Insel mit einem internationalen Flughafen. In der Hauptstadt Kingston gefiel mir der Botanischer Garten mit dem seltenen St. Vincent Papagei. Bei einem Tagesausflug entlang der Westküste war ich bei einem Drehort von Fluch der Karibik (Wallibou Anchorage), dem Vermont Naturwanderweg (Vermont Nature Trail) und auf Fort Charlotte mit einer guten Aussicht.

Bequia

Die Insel Bequia liegt südlich von Saint Vincent und ist mit einer Fähre angebunden. Ich machte einen Tagesausflug und besichtigte die Schildkröten-Aufzuchtstation “Old Hegg Turtle Sanctuary” mit den seltenen Hawksbill Schildkröten. Den restlichen Tag verbrachte ich am “Princess Margaret Beach” und schnorchelte.

Reisetipps

Planung

  • Ich war für 4 Tage auf Saint Vincent und die Grenadinen:
    • Tag 1: Anreise mit dem Flieger von Castries (Saint Lucia) nach Kingston. Am Abend war ich im botanischen Garten in Kingston.
    • Tag 2: Tagesausflug nach Bequia.
    • Tag 3: Tagesausflug entlang der westlichen Küste mit dem Drehort von Fluch der Karibik, dem Vermont Naturwanderweg und Fort Charlotte.
    • Tag 4: Abreise mit dem Flieger von Kingston nach Bridgetown (Barbados).
  • Ich verwendete für meine Planung den Lonely Planet für die karibischen Inseln und kann diesen empfehlen.

Transportmittel

  • Anreise
    • Auf Saint Vincent gibt es einen internationalen Flughafen.
    • Kreuzfahrtschiff
    • Inselhopping von Grenada
  • Vom Flughafen in die Stadt:
    • Am Flughafen auf Saint Vincent gibt es nur Taxis und keine öffentlichen Verkehrsmittel.
    • Ein paar Minuten Fußweg entfernt liegt der “Windward Highway”, bei dem Busse nach Kingston fahren. Beim Laufen zum Highway kam mir ein Minibus entgegen, den ich nach Kingston nahm. Dieser fuhr ebenfalls direkt am Flughafen vorbei um einheimische mit zu nehmen, die dort arbeiteten.
  • Günstige Verkehrsmittel auf Saint Vincent:
    • Es zwei Highways, die in der Hauptstadt Kingston starten:
      • Leeward Highway: Er liegt auf der westlichen Seite der Insel.
      • Windward Highway: Er liegt auf der östlichen Seite der Insel.
    • In Kingston gibt es zwei Bushaltestellen, bei denen Minibusse in die Richtungen der beiden Highways fahren.
    • Die Minibusse haben unterschiedliche Endziele. Frage vor Ort nach dem richtigen Bus. Die Menschen sind total nett und hilfsbereit.
    • Jeder Minibus hat einen Fahrer und einen Busbegleiter, der die Türe aufmacht und das Geld kassiert.
    • Die Kosten vom Minibus sind von der Strecke abhängig. Ich zahlte zwischen 1 bis 5 EC (0,33 € bis 1,66 €).
    • Die Minibusse fahren mit einer extrem großen Geschwindigkeit bei den engen Straßen. Einmal trank der Fahrer vor Abfahrt noch einen Rum. Ab und zu zischte der Fahrer auch ein Bier. Damit keiner warten muss, werden bis zu vier Personen in eine Reihe gequetscht.
  • Saint Vincent und die Inseln der Grenadinen sind mit Fähren angebunden. Es gibt mehrere Anbieter und für “Bequia Express” findest du die Fahrzeiten und Preise auf bequiaexpress.net

Unterkunft

  • Die günstigste Unterkunft fand ich auf AirBNB.
  • Als Standort ist die Hauptstadt Kingston zu empfehlen. Sie liegt zentral und mit den Minibussen kannst du kostengünstig die restliche Insel erkunden. Mit der Fähre von Kingston kommst du einfach auf die anderen Inseln.
  • Ich übernachtete in einem AirBNB bei New Montrose, das 20 Minuten Fußweg von den Bushaltestellen entfernt lag.

Share This Article

Leave A Comment