Brasilien ist flächenmäßig das größte Land Südamerikas und liegt am Atlantischen Ozean. Der Amazonas durchquert den Norden und an der Ostküste befinden sich wunderschöne Sandstrände.

Eindrücke von meinem Vlog

Salvador

Die Stadt Salvador beeindruckte mit ihrer gut erhaltenen Altstadt aus der Kolonialzeit mit bunten Häusern und Kopfsteinpflasterstraßen. Zu Karneval sind Gruppen mit Trommeln durch die Stadt gezogen und es wurde ausgiebig gefeiert.

Rio de Janeiro

Die Stadt Rio de Janeiro ist für den atemberaubenden Karneval bekannt. Ich war selbst beim Sambadrome, bei dem die besten Sambaschulen auftreten. Das Spektakel ging bis zum Sonnenaufgang und hat viel Spaß gemacht. Beeindruckend war außerdem die Jesus Statue, eines der sieben neuen Weltwunder sowie der bekannte Strand Copacabana.

Paraty

Paraty ist eine sehr gut erhaltene Stadt aus der Kolonialzeit. Beim Durchlaufen fühlte es sich an, als wäre die Zeit stehen geblieben. Das Kopfsteinpflaster war durch die Jahrhunderte abgelaufen und rund.

São Paulo

Die Stadt São Paulo ist das Wirtschaftszentrum Brasiliens mit der lohnenswerten Aussicht vom Altino Arantes Wolkenkratzer, in dem es auch eine Ausstellung gibt. Beeindruckend war das Viertel Batman Alley (Beco do Batman) mit wunderschönem Graffiti und das Museum über „Afro-Brasilien“.

Iguazú-Wasserfälle (Foz do Iguaçu)

Die Iguazú-Wasserfälle sind eines der sieben Weltwunder der Natur. Sie bestehen aus fast 300 Wasserfällen und liegen an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien. Die brasilianische Seite bietet einen Panoramablick. Ausgangspunkt für den Besuch ist die Stadt Foz do Iguaçu. Beginnend in der Stadt Puerto Iguazú, auf der argentinischen Seite, kannst du näher an die Wasserfälle. Die Parkanlage ist groß und du solltest einen Tag einplanen. Die argentinischen Seite hatte mir besser gefallen und es war mehr los. Beide Seiten haben einem Flughafen, dass du theoretisch morgens hin und abends wegfliegen kannst. Flüge von Buenos Aires nach Puerto Iguazú lassen sich ein paar Tage im Voraus günstig buchen.

Belém

Die Stadt Belém war der Ausgangspunkt für unsere Fahrt mit einem Schiff nach Manaus. Sehenswert waren die großen bunten Kräne am Hafen.

Ilha De Marajo

Ilha De Marajo ist eine Insel bei Belém, die für ihre Wasserbüffel bekannt ist. Da wir ein paar Tage auf das Amazonas-Schiff warten mussten, verbrachten wir hier zwei Tage und erkundeten die Umgebung mit dem Fahrrad.

Mit dem Schiff von Belém nach Manaus

Mit einem Schiff fuhren wir den Amazonas von Belém bis nach Manaus mit einem Stopp bei Santarem. Mit unseren eigenen Hängematten schliefen wir mit hunderten von Menschen wie Sardinen zusammengequetscht auf einem Deck. Da man flussaufwärts am Rand fährt, sahen wir viele Einheimische, die in Holzhütten am Wasser lebten.

Floresta Nacional (FLONA)

In der Nähe von Santarém liegt der Nationalpark Floresta Nacional (FLONA) und wir übernachteten bei einer Gastfamilie. Bei einer Tour durch den Regenwald bestaunten wir große Bäume, für die zum Umarmen über 20 Personen notwendig sind.

Alter do Chão

Die Stadt Alter do Chão liegt bei Santarém und zum Entspannen gab es einen wunderschönen Sandstrand.

Manaus

Die Stadt Manaus liegt mitten im Amazonasgebiet und ist ein guter Start oder End-Punkt für eine Schiffsfahrt entlang dem Amazonas. Sehenswert ist das wunderschön gestaltete Theater aus dem Kautschuks-Boom. Bei Manaus treffen auch zwei Flüsse unterschiedlicher Farben aufeinander, die mit einer harten farblichen Grenze sichtbar sind.

Dschungel-Tour

In der Nähe von Manaus verbrachten wir vier Tage in einer Dschungel-Lodge. Mit einem kleinen Boot fuhren wir über die Flüsse und sahen Flussdelphine sowie wilde Affen. Auf einer Tour durch den Regenwald lernten wir, wie Pflanzen zur medizinischen Verwendung, dem Jagen und Überleben genutzt werden können. Mit frischem Fleisch angelten wir gefräßige Piranhas innerhalb von ein paar Minuten. Bei einer Übernachtung im Dschungel mit Hängematten grillten wir unser Abendessen über dem Lagerfeuer.

Reisetipps

Planung

  • Ich bereiste Brasilien bei meiner Weltreise durch Lateinamerika:
    • 1. Flug zum Start meiner Weltreise von Deutschland nach Salvador zum Karneval.
    • 2. Flug von Salvador nach Rio de Janeiro, um mir die Stadt und den Karneval im Sambadrome anzuschauen.
    • 3. Bus von Rio de Janeiro nach Paraty.
    • 4. Bus von Paraty nach Sao Paulo.
    • 5. Nachtbus von Sao Paulo nach Foz do Iguaçu, wo ich mir die brasilianische Seite der Iguazú-Wasserfälle anschaute.
    • 6. Bus über die Grenze von Foz do Iguaçu nach Puerto Iguazú (Argentinien), wo ich mir die argentinische Seite der Iguazú-Wasserfälle anschaute.
    • 7. Ein paar Monate später hatte ich einen Flug von Paramaribo (Suriname) nach Belém.
    • 8. Ausflug mit zwei Übernachtungen von Belém zur Insel Ilha De Marajo.
    • 9. Schiff entlang dem Amazonas von Belém nach Santarem.
    • 10. Bus von Santarem nach Floresta Nacional (FLONA).
    • 11. Bus von FLONA nach Alter do Chão.
    • 12. Bus von Alter do Chão nach Santarem und mit dem Schiff entlang dem Amazonas nach Manaus.
    • 13. Dschungel-Tour für 4-Tage bei Manaus.
    • 14. Flug von Manaus nach La Paz (Bolivien).
  • Ich verwendete für meine Planung den Lonely Planet für Südamerika und den Rough Guide für Südamerika und kann beide empfehlen.

Transportmittel

  • Brasilien ist flächenmäßig ein großes Land und Distanzen sehen auf der Karte kurz aus. Das Reisen auf dem Landweg kann sehr lange dauern, da das Straßennetz begrenzt ist und es nicht immer eine direkte Verbindung gibt. Auf Rome2Rio findest du die schnellsten und kostengünstigen Transportmittel von A nach B.
  • Brasilien hat ein gut ausgebautes Bussystem und du findest auf busbud.com und clickbus.com.br (nicht auf Englisch, lässt sich mit Google Translate übersetzten) welche Verbindungen es gibt und wie teuer diese sind. Du kannst auf beiden Webseiten Tickets kaufen, teilweise als Voucher, die du beim Busbahnhof gegen das Ticket eintauscht, teilweise musst du das Ticket ausdrucken. Dabei fällt eine Gebühr von ca. 10 % des Ticketpreises an. Daher ist es günstiger sich direkt am Busbahnhof das Ticket zu kaufen. Zu Zeiten wie beim Karneval in Rio sind die Busse schnell ausgebucht und es lohnt sich das Ticket online zu holen. Bus fahren ist nicht besonders günstig und kostet um die 5 € pro 100 km, daher sind bei großen Distanzen Flüge preiswerter. Mit einer kurzen Suche im Internet kannst du auch Coupons mit 5 % bis 10 % Rabatt für beide Webseiten finden.
  • Um günstig von Europa nach Brasilien zu fliegen, kann ich TAP Air Portugal empfehlen. Wenn du über ihre Webseite buchst, hast du die Möglichkeit einen Aufenthalt von 1 bis 7 Tagen in Lissabon oder Porto zu machen, womit der Flugpreis günstiger wird, bei mir waren es 50 €.

Unterkünfte

  • Ich habe in Hostels übernachtet und diese auf HostelWorld, Booking.com und Hotels.com gebucht. Die Bewertungen haben nicht immer gestimmt und ich musste die Erfahrung machen, dass sich zumindest ein Hostel Bewertungen gekauft hatte.

Sicherheit

  • In Reiseführern und von Erfahrungsberichten wirst du sicher schon gehört haben, dass Brasilien ein nicht so sicheres Land sein soll. Ich habe mir ein paar Regeln gesetzt, mit denen mir nichts passiert ist oder geklaut wurde:
    • Ich habe mich nur in Touristengegenden aufgehalten und bin nicht blind in Seitenstraßen gelaufen. Diese können von Banden kontrolliert sein und es kann sogar lebensgefährlich werden, besonders in Großstädten.
    • Sobald es dunkel wurde, bin ich nicht mehr auf die Straße gegangen, außer in Touristengegenden.
    • Immer die Augen offen halten und seine Umgebung im Blick haben.
    • Ich hatte meistens nur Bargeld dabei und habe die Kreditkarte in der Unterkunft gelassen.
    • Wertvolle Elektronik, wie Spiegelreflexkamera und GoPro, habe ich nur kurz für Aufnahmen rausgeholt und danach wieder eingepackt.
    • Ich trage keine Uhr oder wertvollen Schmuck.

Share This Article

Leave A Comment