Argentinien ist ein Land in Südamerika und liegt am Atlantischen Ozean.

Eindrücke von meinem Vlog

Iguazú-Wasserfälle (Puerto Iguazú)

Die Iguazú-Wasserfälle sind eines der sieben Weltwunder der Natur. Sie bestehen aus fast 300 Wasserfällen und liegen an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien. Die brasilianische Seite bietet einen Panoramablick. Ausgangspunkt für den Besuch ist die Stadt Foz do Iguaçu. Beginnend in der Stadt Puerto Iguazú, auf der argentinischen Seite, kannst du näher an die Wasserfälle. Die Parkanlage ist groß und du solltest einen Tag einplanen. Die argentinischen Seite hatte mir besser gefallen und es war mehr los. Beide Seiten haben einem Flughafen, dass du theoretisch morgens hin und abends wegfliegen kannst. Flüge von Buenos Aires nach Puerto Iguazú lassen sich ein paar Tage im Voraus günstig buchen.

Buenos Aires

Die Hauptstadt Buenos Aires fühlte sich wie eine europäische Großstadt an und ist flächenmäßig riesig.
Mich beeindruckte der Friedhof „Cementerio de la Recoleta“ mit vielen kleinen Häusern, in denen die Gräber waren. Ein Spaziergang durch das ökologische Reservat mit den Hochhäusern im Hintergrund war spaßig.

Tierra del Fuego (Feuerland)

Tierra del Fuego, zu deutsch Feuerland, ist die Region im Süden von Argentinien. Ich war im Nationalpark wandern und zeltete für eine Nacht bei fast 0 Grad. Die Natur war wunderschön; mit Schnee bedeckten Bergen, abwechslungsreichen Wäldern und Seen. Ausgangspunkt ist Ushuaia, das am „Ende der Welt“ liegt. Bei einem Tagesausflug besuchte ich bei der Lagune Esmeralda.

El Calafate (Perito Moreno Gletscher)

Die Stadt El Calafate ist der Ausgangspunkt für den Perito Moreno Gletscher. Er beeindruckte mit seiner Höhe von mehr als 60 Metern, was etwa 20 Stockwerken entspricht. Von Zeit zu Zeit war ein lautes Geräusch zu hören und ein Stück Eis löste sich. Mit einem großen Schlag fiel es ins Wasser und große Wellen entstanden.

El Chalten

Das Örtchen El Chalten liegt direkt im Nationalpark und hat den Vorteil, dass hier alle Wanderwege losgehen. Ich machte Tagesausflüge und zeltete. Ausgestattet mit einer Kopflampe konnte ich somit zwei Stunden vor Sonnenaufgang einen Berg besteigen. Die Landschaft war herbstlich bunt und die Sonne schien.

Bariloche

Die Stadt Bariloche liegt im Seengebiet und ist von vielen Bergen umgeben. Es erinnerte mich an die Alpen und den Bodensee. Ich war bei herbstlich bunten Farben wandern.

Salta

Im Norden von Argentinien liegt die Stadt Salta. Spannend war das Hochgebirgsarchäologie-Museum (Museo de Arqueología de Alta Montaña), in dem es gut erhaltene Mumien der Inka gab. Der ausgestellte kleine Junge sah wie echt aus und war mehrere hundert Jahre alt. Fotos waren nicht erlaubt. Bei einem Tagesausflug nach Cafayate sah ich atemberaubende Canyon Landschaft und machte eine Weinprobe.

Reisetipps

Planung

  • Ich bereiste Argentinien bei meiner Weltreise durch Lateinamerika:
    • 1. Bus von Foz do Iguaçu (Brasilien) über die Grenze nach Puerto Iguazú, um mir die Iguazú-Wasserfälle anzuschauen.
    • 2. Bus von Puerto Iguazú nach Posada und dann über die Grenze nach Encarnación (Paraguay).
    • 3. Bus von Encarnación (Paraguay) über Argentinien nach Salto (Uruguay).
    • 4. Fähre von Colonia del Sacramento (Uruguay) nach Buenos Aires.
    • 5. Flieger von Buenos Aires an das „Ende der Welt“ nach Ushuaia, wo mein Schiff zur Antarktika ging.
    • 6. Anschließend war ich in Tierra del Fuego (Feuerland) wandern.
    • 7. Bus von Ushuaia nach Puerto Natales (Chile) zum Wandern im ‚Torres del Paine‘ Nationalpark.
    • 8. Bus von Puerto Natales (Chile) nach El Calafate.
    • 9. Bus von El Calafate nach El Chalten.
    • 10. Bus von El Chalten nach Bariloche in 24 Stunden.
    • 11. Bus von Bariloche nach Puerto Montt (Chile).
    • 12. Bus von Santiago (Chile) nach Mendoza.
    • 13. Flieger von Mendoza nach Salta.
    • 14. Bus von Salta nach San Pedro de Atacama (Chile).
  • Ich verwendete für meine Planung den Lonely Planet für Südamerika und den Rough Guide für Südamerika und kann beide empfehlen.

Transportmittel

  • Alle großen Städte waren mit Bussen angebunden und es gab immer zentrale Bushaltestellen (span. Terminal de Busse).
  • Die Fahrzeiten und Preise waren zum Teil auf  BusBud oder Rome2Rio.
  • Ansonsten gab es an den Bushaltestellen noch weitere Unternehmen, die nicht im Internet gelistet waren. Die Fahrzeiten hingen entweder aus oder ich fragte.
  • Das Ticket war bei Barbezahlung oft 10 % günstiger als mit der Kreditkarte. Die Tickets auf BusBud waren teurer, du sparst dir jedoch den Weg zum Busbahnhof.
  • Bei langen Strecken innerhalb von Argentinien kann ein Flieger günstiger sein als der Bus. Ein Ticket kannst du ein paar Tage davor kaufen.

Essen & Trinken

  • Ich hatte oft gefüllte Teigtaschen (Empanada) gegessen, die es für Vegetarier mit Käse (span. Queso) oder Gemüse (span. vegetariano) gab.

Share This Article

Leave A Comment